Neue 3D-Klebe-Kette für den Graupner

Die Fahrwerke eurer Modelle
Antworten
Benutzeravatar
Thomas O.
Pistenraupennixkenner
Pistenraupennixkenner
Beiträge: 4
Registriert: Do 14. Feb 2019, 13:55
Modelltyp und Massstab: Graupner Pistenbully eher noch eine "Baustelle"
Postleitzahl: 33102
Land: Deutschland
Wohnort: Paderborn

Neue 3D-Klebe-Kette für den Graupner

Beitrag von Thomas O. »

Hier ein wenig Lesestoff für das Sommerloch. Vermutlich gab es diesen Ansatz schon, aber vielleicht ist das ein oder andere Detail dann doch neu.

Inzwischen bin ich schon einige Male mit meinem Graupner gefahren, und der Wunsch nach einer neuen Kette wurde immer größer. Vor allem breiter sollte sie sein, für mehr Schubkraft. Aber welche Möglichkeiten habe ich? Klar, die Pistenking-Kette wäre vermutlich das Beste, was man seiner Raupe gönnen könnte, aber bestimmt leider auch das Teuerste. Aber da ist ja auch noch der Ehrgeiz selbst etwas zu überlegen und Neues auszuprobieren!
Stege aus gekantetem Blech a la Klaus Bergdolt wären natürlich auch super. Aber für Blechverarbeitung habe ich nicht die richtigen Werkzeuge….
Alu-T-Profile waren dann zunächst mein Favorit. Die Profile könnte ich zur Not auch mit der Bügelsäge auf Länge bringen. Da mir eine gute Ständerbohrmaschine fehlt, das Ganze am besten ohne Schrauben als Klebekette. Für die Spurbügel habe ich dann ein Kunststoffteil für den 3D-Druck entworfen, um mir weitere Blecharbeiten zu sparen, und um das Sternrad vor Abnutzung zu schützen. Ja, bei den Spurbügeln habe ich mich etwas „inspirieren lassen“.

Aber auch die T-Profile benötigen einiges an Bearbeitung, damit sie auch chic aussehen. Da kam mir die Idee, den Steg ebenfalls zu drucken. Mit 5mm Breite etwas dicker, damit ich eine gute Klebefläche zum Gummi habe, und bei dieser Breite sogar noch ein 4mm-Alurohr längs in den Steg einschieben kann, um diesen zu stabilisieren.
Steg mit Alurohr-Versteifung.jpg
Steg und Spurbügel einzekn (noch mit Loch).jpg
Nach einigen Probedrucken mit ABS-like-Resin die Erkenntnis: erstaunlich stabil die Stege. Und dass trotz 4mm-Loch über die ganze Länge. Also habe ich Stege ohne Loch gedruckt und nach zwei drei Durchbrech-Versuchen entschieden, dass diese Stege so auch stabil genug sind und ich auf das Alurohr vorerst verzichten kann. Spart viel Arbeit, und schont das Budget ;-)
Bei den Klebeversuchen hatte ich dann die vermutlich beste Idee: Warum jetzt noch Steg und Spurplatten einzeln drucken? Um sie dann zusammen zu kleben?? Also habe ich neue Stege gedruckt, die mit Spurbügeln aus einem Stück sind.
Steg und Spurbügel ein Teil (1).jpg
Steg und Spurbügel ein Teil (2).jpg

Und hiermit ist dann der Zusammenbau ein Kinderspiel. Denn nun muss das Gurtband nur noch eingelegt werden- der Abstand wird durch die Stege vorgegeben. Eine gedruckte Schablone sichert den gleichmäßigen Abstand und die Parallelität. Geklebt habe ich mit Loctite 435.
Kettenstege in Schablone.jpg
Die Probestücke sahen auch schon sehr vielversprechend aus.
Muster innen.jpg
Muster außen.jpg
Nur die Farbe sah noch zu sehr nach Plastik aus und nicht so schön wie ein Alu-Steg.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Thomas O. am So 16. Jun 2024, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Thomas O.
Pistenraupennixkenner
Pistenraupennixkenner
Beiträge: 4
Registriert: Do 14. Feb 2019, 13:55
Modelltyp und Massstab: Graupner Pistenbully eher noch eine "Baustelle"
Postleitzahl: 33102
Land: Deutschland
Wohnort: Paderborn

Neue 3D-Klebe-Kette für den Graupner

Beitrag von Thomas O. »

Aber warum nicht einfach komplett in schwarz drucken? Die originalen Ketten vom Graupner sind auch einheitlich schwarz. Und ich muss sage, dass Ergebnis sieht sehr stimmig aus. Schon fast „wie dafür gemacht“ ;-)
Foto 1.jpg
Foto 2.jpg
Foto 3.jpg
Das Kleben ging wirklich erstaunlich schnell. Ich glaube, ich habe mehr Zeit benötigt die gedruckten Teile zu waschen und aufzubereiten als für das eigentliche kleben.
Einen Tag vor der Intermodellbau in Dortmund habe ich die letzten Stege geklebt und konnte so auf dem Parcours ausgiebig Probe fahren. Und die Ketten laufen richtig gut. Kein Haken, keine Abläufer (auch dank der originalen Niederhalter über dem Leitrad), und auch nach einem ganzen Tag Fahren im Kunstschnee keine Spuren von Verschleiß. Falls hier in Paderborn mal wieder Schnee liegen sollte, werde ich sie natürlich bei Schnee und Kälte testen und hier berichten. Einen Härtetest habe ich zuhause noch gemacht- eine Kleine Runde auf dem Rasen hat die Kette ebenfalls gut überstanden.
Härtetest Rasen.jpg
Ich vermute, da gibt eher der Kunststoff der alten Graupner-Wanne nach, als dass die Kette kaputt geht.
Und das Ganze passt für den Transport genau in eine Euro-Box.
Transportkiste.jpg
Fazit: die Ketten sind super, aber leider brauche ich jetzt ein breiteres Schild….. :-P

Viele Grüße,
Thomas

Ich habe noch ein Video auf YT hochgeladen:
https://youtu.be/71kjEEEvkJM
(mein erstes Vidoe auf YT ;-) )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Albert
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 798
Registriert: Do 11. Sep 2008, 00:46
Modelltyp und Massstab: PB100, PB400, PB600, PB800 in 1:12, PB145D in 1:8
Land: Oesterreich
Wohnort: Denver, Colorado, USA
Kontaktdaten:

Re: Neue 3D-Klebe-Kette für den Graupner

Beitrag von Albert »

Hallo Thomas,

das ist echt eine geniale Idee, und die Kette schaut super aus! :)
Vor allem die Spurbügel gleich an den Steg zu drucken ist super, da hast du die Möglichkeiten der Drucktechnik gut ausgenützt. ;)

Grüße,
Albert
Antworten