Motoren für große Modelle

Wie werden eure Modelle angetrieben, Fragen und Antworten
Antworten
Benutzeravatar
pistenjäger
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 1626
Registriert: Di 16. Sep 2008, 23:03
Modelltyp und Massstab: Eigenbau 1:6, 1:8, 1:12, 1:16
Postleitzahl: 73557
Land: Deutschland
Wohnort: 73557 Mutlangen

Motoren für große Modelle

Beitrag von pistenjäger »

Servus zusammen,

es stellt sich immer wieder die Frage, was nehme ich für Motoren bei einem großen Maßstab?

Ich habe für ein Projekt Motoren mit Planetengetriebe von Nanotec geordert. Planetengetriebe ist hierbei von Neugart, einem deutschen Hersteller.

Es hatte früher die Überlegung, was wohl Sinn macht, ohne dabei groß den Geldbeutel zu stressen. Jedoch braucht es das für was vernünfitges. Vor 10 Jahren glaubte man mit Faulhaber und Maxxon das non plus ultra gefunden zu haben. Dabei waren die für ein Modell der Größe 1:8 von der Leistung her grade noch brauchbar. Bei 1:6 sind die Massen nicht mehr zu bewältigen. Damals hatte ich die Unite MY 1018 ins Beast verbaut, was auch andere nutzten. Preislich sehr gut, vom Platz her grade noch so machbar. Aber am Berg rollte das schon mal weg wegen der fehlenden Selbsthemmung seitens Getriebe.

Die Kombination Motor und Planetengetriebe sind bei meinem letzten Modell mit Akkuschrauber Motoren recht gut gekommen. Dabei konnte ich die Drehzahlen grade so reduzieren für einen Einbau ins Modell. Die Selbsthemmung war für das Modell ein Muss, weil die Raupe beim Kurven fahren mit der inneren Kette stehen bleiben musste. Das Original hat es auch so. Die 70er eben, keine Hydrostat.

Für das aktuelle Projekt hier mal ein paar Eckdaten

Motor 60mm Gehäusedurchmesser.
Länge ca. 170mm
Bruschless mit 24 Volt
Leistung 220 Watt
Leerlaufdrehzahl 3.000 U unter Last
Drehmoment 0,6Nm
Getriebeuntersetzung 40:1 (Baumaschine) ergibt etwa 75 bis 80 Umdrehungen

Pro Motor sind hier rund 24 Nm verfügbar, bei 2 Stück sind da das doppelte am Werkeln, in Sachen Schubkraft sind dabei 80kg verfügbar, genug für ein 60kg Modell.

Bei einem Preis von etwa 900,-€ netto wesentlich günstiger als die oben genannten Firmen, die das doppelte kosten würden. Selbst meine Akkuschrauber mit allen dazu gebauten Reduktionen kamen auf nahezu 600,-€. Dabei ist der Wirkungsgrad bei Neugart und Nanotec wesentlich besser.
IMG_20211110_182131.jpg
Der hier gezeigte Motor hat noch Hallsensoren verbaut, was ich nicht nutzen werde bzw nicht anschließe.

Die Übertragung der Kraft erfolg über eine Rollenkette, da zum einen die Drehzahlen nochmal um 2,4-fach reduziert, damit es dem Original auf grade so 10 Km/h gleich kommt. Zum anderen steigere ich das Drehmoment auf über 50 Nm pro Motor.

Grüße Michi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
pistenjäger
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 1626
Registriert: Di 16. Sep 2008, 23:03
Modelltyp und Massstab: Eigenbau 1:6, 1:8, 1:12, 1:16
Postleitzahl: 73557
Land: Deutschland
Wohnort: 73557 Mutlangen

Re: Motoren für große Modelle

Beitrag von pistenjäger »

... ziemlich müdes Forum. Als ob der Modellbau auch Corona hat ...

Trotzdem ein kleiner Baufortschritt des weltfremden "Nichtpistenraupenthema" D155S-1.

Die Motoren sind mittels Rollenkette zur Hauptwelle verbunden, das hat nochmal eine 2,4:1 Untersetzung. Reicht für 110Nm und 100kg Schubkraft.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Grüße Michi
Haase
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 764
Registriert: Do 7. Jan 2010, 20:11
Modelltyp und Massstab: Graupner Pistenbully 1:12
Postleitzahl: 34253
Land: Deutschland
E-mail: stefan.haase@rocketmail.com
Wohnort: 34253 Lohfelden

Re: Motoren für große Modelle

Beitrag von Haase »

Hi Michael

Was baust du denn da wieder schönes?

Gruß Stefan
Und wenn ich einmal sterbe, begrabt mich mit dem Gesicht nach unten.. So, dass jeder, der mich noch nie mochte, nochmal am Arsch lecken kann..!

Mein Graupner Pistenbully Baubericht!
milzinger
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 205
Registriert: So 17. Nov 2013, 13:40
Postleitzahl: 89081
Land: Deutschland

Re: Motoren für große Modelle

Beitrag von milzinger »

Hallo Michael,

ich glaube ganz einfach die wenigsten (mich inkl.) hier im Forum sind bereit so große Summe in einen Motor zu investieren. Sind die 900€ pro Motor oder für das Pärchen? Vermutlich komplett. Und da es BL Motoren sind stellt sich noch die Frage der Feinfühligkeit und natürlich auch des passenden Reglers. Was kommt bei dir da zum Einsatz?
Ich habe in meinem 1:6er auch zwei der Unite verbaut die nur 1/10tel kosten. Dazu einen Regler mit "Handbremse" und das Wegrollen am Berg ist auch damit erledigt. Einzig der Platz ist natürlich ein Thema, die Teile sind schon riesen Klopper, selbst für 1:6. Deine Lösung ist natürlich um Längen eleganter, sieht deutlich schöner aus und ist sicher auch leiser, wobei sich der Sound der Unite's unter Volllast schon gut anhört. Die Effizienz spielt glaube ich nur eine untergeordnete Rolle, mit 2x 6s 5000er Lipo fahre ich bis mir die Finger abgefroren sind :D
Was ist auf deinen Motoren hinten noch verbaut? Vermutlich sind die extra Kabel für Hallsensoren vorgesehen? Gibt es Regler für den Modellbau in dieser Größe die das Signal schon auswerten können? Das wäre natürlich der Knaller in Hinsicht auf Synchronität etc.
Baust du "nur" noch Baumaschinen oder tut sich an deiner Pistenraupenfront noch etwas, du wolltest glaube ich einmal ein Beast 2.0 bauen und einen DF430, wenn ich das noch richtig weiß. Vom Schnee her, sind Baumaschinen aber sicher die bessere Wahl in unserer Gegend :(
Grüße Andreas
Benutzeravatar
pistenjäger
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 1626
Registriert: Di 16. Sep 2008, 23:03
Modelltyp und Massstab: Eigenbau 1:6, 1:8, 1:12, 1:16
Postleitzahl: 73557
Land: Deutschland
Wohnort: 73557 Mutlangen

Re: Motoren für große Modelle

Beitrag von pistenjäger »

Haase hat geschrieben: So 6. Feb 2022, 20:13 Hi Michael

Was baust du denn da wieder schönes?

Gruß Stefan
Den Komatsu D155S-1, war die größte in Serie gebaute Laderaupe. Wird bissle größer als der 983. Hatte eine schlechte Vergangenheit, wurde nur 233 mal gebaut. Qualität war sehr schlecht. Aber als Modell ne Seltenheit, bzw. ich bin der erste. Viele machen die aktuellen Baumaschinen, Exoten sind wenig gefragt. Nahezu der letzte noch existente ist hier auf einem meiner vielen Fotos in Taylor/Pennsylvania-USA in einem Top-Zustand. Dazu hatte ich das Glück, über Umwege eine original Zeichnung zu bekommen, die ich mir in 1:8 exakt auf A0 drucken ließ.

So als Anhalt, die obere Lage der Kette sind 1.600mm Höhe...
214771563_1701812313349053_8914659790014262175_n.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
pistenjäger
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 1626
Registriert: Di 16. Sep 2008, 23:03
Modelltyp und Massstab: Eigenbau 1:6, 1:8, 1:12, 1:16
Postleitzahl: 73557
Land: Deutschland
Wohnort: 73557 Mutlangen

Re: Motoren für große Modelle

Beitrag von pistenjäger »

milzinger hat geschrieben: Mo 7. Feb 2022, 11:12 Hallo Michael,

ich glaube ganz einfach die wenigsten (mich inkl.) hier im Forum sind bereit so große Summe in einen Motor zu investieren. Sind die 900€ pro Motor oder für das Pärchen? Vermutlich komplett. Und da es BL Motoren sind stellt sich noch die Frage der Feinfühligkeit und natürlich auch des passenden Reglers. Was kommt bei dir da zum Einsatz?
Ich habe in meinem 1:6er auch zwei der Unite verbaut die nur 1/10tel kosten. Dazu einen Regler mit "Handbremse" und das Wegrollen am Berg ist auch damit erledigt. Einzig der Platz ist natürlich ein Thema, die Teile sind schon riesen Klopper, selbst für 1:6. Deine Lösung ist natürlich um Längen eleganter, sieht deutlich schöner aus und ist sicher auch leiser, wobei sich der Sound der Unite's unter Volllast schon gut anhört. Die Effizienz spielt glaube ich nur eine untergeordnete Rolle, mit 2x 6s 5000er Lipo fahre ich bis mir die Finger abgefroren sind :D
Was ist auf deinen Motoren hinten noch verbaut? Vermutlich sind die extra Kabel für Hallsensoren vorgesehen? Gibt es Regler für den Modellbau in dieser Größe die das Signal schon auswerten können? Das wäre natürlich der Knaller in Hinsicht auf Synchronität etc.
Baust du "nur" noch Baumaschinen oder tut sich an deiner Pistenraupenfront noch etwas, du wolltest glaube ich einmal ein Beast 2.0 bauen und einen DF430, wenn ich das noch richtig weiß. Vom Schnee her, sind Baumaschinen aber sicher die bessere Wahl in unserer Gegend :(
Grüße Andreas
Hi Andi,

das sind kpl. 900,- für das Pärchen, es ist ne starke Abstufung, so 80 U/min, was nochmal 2,4 fach untersetzt ist. Das Getriebe ist am teuersten, 280 Steine ohne Zaubersteuer.

Die Unite hatte ich damals im Beast, sind top. Heute habe ich 2x Makita BDF460 mit 24 Volt drin, wenn Glück hast, bekommst die noch im Ersatzteilhandel für schlappe 300,-€ , haben 450 Watt und ca 20Nm im 1. Gang, sind nochmal 2:1 untersetzt, etwas stärker als die Unite.

Ich hatte in Winterberg bei -10° etwa 3 Stunden gespielt mit den 15 AH Bleizellen. Das hatte Vorteile.

Die Hallsensoren schließe ich nicht an, sind mit verbaut an dem BL-Motor. Wenn der anläuft braucht er schon Umdrehungen, um überhaupt imn Gang zu kommen. Bei ca. 40 U/min läuft das Antriebsrad an der Kette mit einem Durchmesser von über 190mm

Den Beast II habe ich noch dastehen, wollte ihn mal testen. Aber Wetter ist meist grün... , der hat die Makita drin wie der 983 .

Den DF430 hab ich auch noch, wenn mal Kohle übrig ist, noch ne Hydraulik einbauen. Oder ich verkaufe ihn . Ist ja fast fertig. Mit Soundmodul.

Grüße Michi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten