Prinoth Everest 1:12

Alles rund um RC-Modell-Pistenraupen
Benutzeravatar
Ypsilon
Pistenraupenfahrer
Pistenraupenfahrer
Beiträge: 89
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 12:11
Modelltyp und Massstab: Prinoth Everest 1:12 / Dickie PB600
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland

Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Ypsilon » Fr 27. Feb 2015, 15:52

Ich möchte euch nun hier mein Projekt Prinoth Everest 1:12 vorstellen.
Wie in meiner Vorstellung seinerzeit schon erwähnt, kommt ein Pistenking PB600 derzeit leider aus finanziellen Gründen nicht in Frage.
Die "Kyosho-Mühle" wäre in Anbetracht dessen was noch modifiziert werden sollte für mich nur ein Kompromiss.

Dazu kommt das es mir der Everest einfach angetan hat, es allerdings - nach allem was ich finden konnte - weitgehend nur PB-Hütten/Chassis´ in 1:12 gibt.
Da ich hier und da Zugriff auf Metallverarbeiter habe und selbst in der Konstruktion etwas "bewandert" bin, habe ich mich also entschlossen einen Prinoth Everest in 1:12 selbst zu konstruieren und umzusetzen.
Dabei bleibe ich wahrscheinlich nicht immer 100% Maßstabsgetreu. Jedoch steht für mich die Funktion des Fahrzeugs im Vordergrund und letztlich muss ich das ganze natürlich auch mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Kenntnissen umsetzten können.

Apropos Kenntnisse:
An dieser Stelle einmal vielen Dank an die vielen Baubericht-Verfasser!!!
Ich hoffe ich kann nun mit meinem Baubericht etwas von den vielen interessanten Informationen zurückgeben die ich durch euch erhalten habe!

Vom Grundkonzept her habe ich mich dafür entschlossen mir das Pistenking-Chassis als Vorbild zu nehmen.
Das heißt zunächst mal dass ich auch auf einen Flexwellenantrieb setze mit in Längsrichtung angeordneten Motoren in der Wanne.
Die Wanne besteht aus 1mm Alublech und den gängigen AL-Profilen wie z.B. von Alfer, wird alles im Klebeverfahren gefügt, ebenso das Schild und der Geräteträger.
Die Karosserie (die Hütte) werde ich aus ABS-Teilen realisieren, in Form "gedruckt" mittels 3D-FDM-Drucker.
Konstruiert und gestaltet habe ich das alles zunächst im 3D-CAD.

Ich plane den Einsatz von 2 Gebtriebemotoren mit 310U/min-18:1-2,45Nm, angesteuert durch einen Doppelfahrregler von SGS (TVC-M10L).
Die Flexwellen habe ich im Schiffsmodellbau gefunden.
Da ich keinerlei Erfahrung habe was da so taugt habe ich mich für die Maximalauslegung entschieden: 6,35mm Flexwelle im Stevenrohr mit Tefloninlay, jeweils eine rechts und eine linksdrehend, Enden verlötet.
Als Servo für die Hebefunktion habe ich das Pistenkingservo liegen.
Betreiben möchte ich fürs Erste mit schon vorhandenen 7,2V NiMh Akkupacks.

Die Kette werde ich natürlich auch selber bauen.
Über die Stege habe ich lange nachgedacht. Ich habe ein bischen experimentiert und bin letztlich dazu gekommen mir die Stege aus 1mm AL-Blech mittels einer Vorrichtung und einem Schraubstock selber zu drücken. Dabei forme ich zunächst ein U-Profil und drücke dann die Flanken im Schraubstock zusammen.
Anschließend stauche und drücke ich den Steg ebenfalls im Schraubstock in eine Art Tropfenform und bekomme damit einen Hohlkammersteg der dem Original wie ich finde recht nahe kommt.
Montierern werde ich die Stege auf Bändern die ich aus 1,5mm Gummimatte geschnitten habe.
Und da ich diese Form der Kette hier bislang noch nicht entdeckt habe, jedoch toll finde das ihr den Kettentypen enstprechend ihrer Herkunft Namen gebt,
werde ich die Kette "Oberharzer-Wilddieb-Kette" nennen. :D

Lange Rede - nun zur Umsetzung:
Über den Winter hinweg habe ich mir alle nötigen Blechteile für Chassis, Geräteträger und Schild machen lassen, die jeweiligen Komponenten für den Antrieb besorgt und nebenbei immer mal ein paar Kettenstege gefertigt und mit den Bändern begonnen. Im Moment warte ich auf die Drehteile für das Fahrwerk die mir ein Freund fertigt.
Die wesentlichen Teile für den Fahrzeugaufbau (die Hütte) habe ich mir auch nach und nach anfertigen lassen, so dass ich mittlerweile einen nahezu vollständigen Bausatz zu Hause liegen habe.
Ich habe nun begonnen die Wanne und den Rahmen zu kleben und werde dort nun nach und nach die weiteren Einzellteile ansetzen.
Das passiert halt immer in kleinen Schritten, soviel Zeit bleibt am Ende des Tages nicht über, ihr kennt das ja ...
Immer wenn es Nennenswerte Fortschritte gibt werde ich von nun an hier berichten :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Baubericht Prinoth Everest 1:12
https://www.pistenraupenforum.net/viewtopic.php?t=3496

Benutzeravatar
Leitwolf01
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 771
Registriert: Do 30. Dez 2010, 09:50
Modelltyp und Massstab: 1:43, 1:16, 1:12,1:8 oder mehr mal sehen
Postleitzahl: 52146
Land: Deutschland
Wohnort: Würselen Kreis Aachen NRW
Kontaktdaten:

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Leitwolf01 » Fr 27. Feb 2015, 16:10

Hallo Yann :D

Ich muss schon sagen, Deine Arbeit gefällt mich echt gut, mir scheint mit der CAD Zeichnung kennst du dich aus!! Und dann auch noch ein "Silberling" Gut!!! Ich baue einen Leitwolf in 1:16 also was kleiner( Planung ist auch schon in 1:6) aber auch silber und hier sind schon zwei "Monster" bzw eigentlich 3 Monster die auch zu Prinoth gehören, das Beast von Michi und auch der Christian der auch einen Everest in 1:6 gebaut hat. Ich glaube( ich lehne mich mal weit aus dem Fenster) es gibt bisher noch keinen Everest in 1:12. Bisher gibt es das Beast und ein Bison in 1:12. Willkommen in der Familie von Prinoth :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Auf den Bilder ist zu sehen, das Du die Aluteile geschweißt hast?? Kannst du schweißen??? Und was machst du beruflich????



LG

Denis

Pistenbully 400 W
Pistenraupenmonteur
Pistenraupenmonteur
Beiträge: 138
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 13:10
Modelltyp und Massstab: (Rc) Pistenraupen und Zubehör eines Skigebiets1/32
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Pistenbully 400 W » Fr 27. Feb 2015, 17:22

Hallo Yann,

Schön, dass nun auch Pistenraupen verschiedener Hersteller immer mehr kommen und so auch eine Abwechslung auf Messen da ist. Denn wer will als Leie immer den gleichen Bully anschaun? ;)
Gefällt mir!

Gruß Phelan
PISTENBULLY

HeikoMuff
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 303
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:11
Postleitzahl: 97261
Land: Deutschland
Wohnort: Güntersleben

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von HeikoMuff » Fr 27. Feb 2015, 18:22

Hallo Yann,

schöner Baubericht und super 3D konstruiert. Nur eine Anmerkung habe ich noch zu deinen Kaufteilen:

Wie schon im Bericht über den 1:18 Dickie von mir angemerkt, würde ich dir nicht zu den Flexwellen von Schiffen raten, da diese nur für eine Drehrichtung ausgelegt sind. So wie ich die Firma Pistenking kenne, wird sie dir die Flexwellen vom 600er bestimmt auch einzeln verkaufen. Diese sind links und rechts gewickelt und können dadurch in beide Drehrichtungen belastet werden.

Ansonsten wünsche ich Dir noch viel Spaß beim weiteren konstruieren und der Montage deines Prinoth Everest. Schön, dass die Modellfraktion der "Silbernen" weiter wächst.

VG Heiko

Everest
Pistenraupenfahrer
Pistenraupenfahrer
Beiträge: 94
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 19:54
Modelltyp und Massstab: Prinoth 1:6
Postleitzahl: 6395
Land: Oesterreich
E-mail: haisi@gmx.tm

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Everest » Sa 28. Feb 2015, 10:43

Hallo

Sieht toll aus was man da so sieht :D
Freud mich das mein Everest 1:6 nachwuchs bekommt :D

lg Christian

Benutzeravatar
Leitwolf01
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 771
Registriert: Do 30. Dez 2010, 09:50
Modelltyp und Massstab: 1:43, 1:16, 1:12,1:8 oder mehr mal sehen
Postleitzahl: 52146
Land: Deutschland
Wohnort: Würselen Kreis Aachen NRW
Kontaktdaten:

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Leitwolf01 » Sa 28. Feb 2015, 20:22

Hallo

Sieht toll aus was man da so sieht :D
Everest hat geschrieben:Freud mich das mein Everest 1:6 nachwuchs bekommt :D

lg Christian

Hallo Yann,

Du siehst Dein Everest hat entweder schon einen Papa oder eine "Mama" :mrgreen: :mrgreen: aber das sollte der Christina sagen :mrgreen: :mrgreen:
Christian, Papa oder..... ??

LG Denis

Pistenbully 400 W
Pistenraupenmonteur
Pistenraupenmonteur
Beiträge: 138
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 13:10
Modelltyp und Massstab: (Rc) Pistenraupen und Zubehör eines Skigebiets1/32
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Pistenbully 400 W » So 1. Mär 2015, 01:24

Dein Leitwolf, Denis, könnte ja Adoptivvater werden :lol: :lol:

Gruß Phelan
PISTENBULLY

Benutzeravatar
Winterberger
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 411
Registriert: Sa 13. Mär 2010, 20:59
Modelltyp und Massstab: Hämmerle 1:16, Graupner Original 1:12
Postleitzahl: 59955
Land: Deutschland
E-mail: m.lechtenfeld@web.de
Wohnort: Winterberg/Sauerland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Winterberger » So 1. Mär 2015, 03:53

Hi
Und mein 1:16er ist dann das Everest-Baby :lol:

Schon stark was du da zauberst! Bin schon auf den weiteren Bauverlauf gespannt ;) Weiter so!

Liebe Grüße Markus
http://www.skiliftkarussell.de/
Meine Fahrzeuge: Hämmerle Schneemaus 1/16
Graupner Pistenbully Originalversion 1/12

Benutzeravatar
Ypsilon
Pistenraupenfahrer
Pistenraupenfahrer
Beiträge: 89
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 12:11
Modelltyp und Massstab: Prinoth Everest 1:12 / Dickie PB600
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Ypsilon » Mo 2. Mär 2015, 12:25

Vielen Dank für den positiven Zuspruch!

@Heiko Vielen Dank für den Hinweiß! Ich habe bei dem Lieferanten nochmal nachgefragt ob er für die Wellen auch eine Belastungsangabe für die Gegenrichtung hat.
Ansonsten werde ich sicherlich bei Pistenking mal anfragen.

Zu den CAD-Darstellungen sei bemerkt: gelernt habe ich mal technischer Zeichner und beschäftige mich damit halt auch beruflich intensiv mit dem Thema.
@Leitwolf: Die Wanne ist tatsächlich nur geklebt (Loctite 435 von Pistenking). Das was in der einen Abbildung wie ein Schweißpunkt/Durchschlag aussieht ist eine "Rotznase" vom verlaufenen Kleber :oops:
Der Rahmen ist auch "nur" geklebt, wobei ich allerdings noch massive ABS-Formteile in die Gehrungen der Vkt-Rohrs gesteckt und verklebt habe.
Nur über die Schnittfläche der Gehrung zu Kleben war mir zu unsicher.
Mein Baubericht Prinoth Everest 1:12
https://www.pistenraupenforum.net/viewtopic.php?t=3496

Benutzeravatar
Ypsilon
Pistenraupenfahrer
Pistenraupenfahrer
Beiträge: 89
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 12:11
Modelltyp und Massstab: Prinoth Everest 1:12 / Dickie PB600
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland

Re: Prinoth Everest 1:12

Beitrag von Ypsilon » Mi 4. Mär 2015, 16:18

Ich habe mir nochmal von TFL ein Datenblatt der geplanten Flexwelle 6,35mm zukommen lassen.
Diese Flexwelle kann ich neben der Vorzugsrichtung definitv auch in Gegenrichtung belasten.
Die angegebenen Drehmomente passen lang und schmutzig so dass ich erstmal davon ausgehe damit keinen falschen Griff getätigt zu haben.

Antworten