Kunstschnee

Alles, das nirgends anders reinpasst
Antworten
pst04
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 44
Registriert: Do 6. Dez 2018, 15:09
Modelltyp und Massstab: Dickie 1:18
Land: Oesterreich

Kunstschnee

Beitrag von pst04 » Sa 16. Nov 2019, 20:37

Da ich noch nie in FN war kann ich es nicht genau sagen, aber ich vermute mal, dass man da auf so Plastik Schnipseln oder so fährt...

Da bei uns zu Hause immer noch kein Schnee liegt hab ich mir mal Gedanken über Alternativen Spieluntergrund gemacht und bin da auf so ein tolles Material namens Natriumpolyacrylat gestoßen.
Kennt das wer? Ich finde es kommt echtem Schnee sehr nahe! Und man kann mit mehr oder weniger Wasser Pulverschnee bis völligen Matsch simulieren.
Finde es auch nicht so teuer (500ml Flasche kostet ca 10€) reicht für ca 50 bis 70 Liter Schnee...
Bilder folgen
Mit freundlichen Grüßen aus Österreich, Philipp

pst04
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 44
Registriert: Do 6. Dez 2018, 15:09
Modelltyp und Massstab: Dickie 1:18
Land: Oesterreich

Re: Kunstschnee

Beitrag von pst04 » So 17. Nov 2019, 09:53

Mit freundlichen Grüßen aus Österreich, Philipp

Benutzeravatar
Albert
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 609
Registriert: Do 11. Sep 2008, 00:46
Modelltyp und Massstab: PB100, ParkPro 4F, PB600 in 1:12, PB145D in 1:8
Land: Oesterreich
Wohnort: Denver, Colorado, USA
Kontaktdaten:

Re: Kunstschnee

Beitrag von Albert » So 17. Nov 2019, 17:26

Hallo Philipp,

Das sagt Wikipedia zu dem Zeug:
Das Produkt kommt als weißes Granulat mit Partikelgrößen von 100…1.000 µm zum Einsatz. Es findet größtenteils in Babywindeln, Damenbinden, bei der Inkontinenzversorgung, in Verbandmaterial und in geringen Mengen auch in Kabelummantelungen für Tiefseeleitungen Verwendung. Es etablieren sich jedoch auch nach und nach andere Anwendungszwecke, wie in sogenannten Gelbetten (siehe Wasserbett), als gelbildende Löschmittel in der Brandbekämpfung, als mechanischer Stabilisator für Schnittblumen in einer Vase oder als Zusatz für Pflanzenerde, um dauerhaft Wasser zu speichern.

Kannst es ja mal ausprobieren, aber ob das wirklich die Lösung ist? Was machst du mit dem angewasserten Material? Das wird ja doch sicher trocken irgendwann. Ist es dann wiederverwendbar?

Eine bewährte Alternativlösung zu Schnee sind Sägespäne, die verwendet Klaus und andere seit Jahren. Die bekommst du umsonst, und sie sind wiederverwendbar und umweltverträglich.

Grüße,
Albert
http://www.at-modellbau.com - Bausätze in 1:12 für PistenBully 400 und 600
https://www.pistenraupen.com - Walser Pistenraupenmodellbau
https://www.instagram.com/walser_pm/ - Instagram
https://www.facebook.com/Walser-Pistenr ... 174859358/ - Facebook

pst04
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 44
Registriert: Do 6. Dez 2018, 15:09
Modelltyp und Massstab: Dickie 1:18
Land: Oesterreich

Re: Kunstschnee

Beitrag von pst04 » Di 19. Nov 2019, 23:49

Danke Albert, mit dieser Portion Schnee hab ich so lange herumgespielt, da geht glaub ich nix mehr wiederverwenden :cry: aber es ist von Pulverschnee bis kompletter "Batz" (keine Ahnung wie es sonst heißt...) echt alles möglich!
Sägespäne hab ich mir auch besorgt, weil das ja laut Klaus die beste Möglichkeit ist :D und ich muss sagen es verhält sich echt ähnlich! Ich konnte zwar nicht mit dem bully drin fahren, Habs aber ausprobiert und es ist echt ähnlich.

Zu der Frage, was dann mit dem Granulat passiert: genau kann ich es jetzt noch nicht sagen, da ich da so viel Wasser dazu gegeben habe(das saugt sich ja immer voller...).
ABER eigentlich soll das Wasser nach und nach wieder austreten, das merkt man auch daran, dass der Schnee mit der Zeit sowieso feuchter wird (ähnlich wie im Frühling bei Plus Graden)

___
Unterm Strich kann man sich das so vorstellen, wie wenn man einen Luftballon mit Wasser füllt und danach wieder auslässt.
Soll heißen das Granulat wird wieder klein und wenn man wieder Wasser dazu gibt, wird es wieder groß!
Inwiefern das dann funktioniert, wird sich bald herausstellten.
Mit freundlichen Grüßen aus Österreich, Philipp

pst04
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 44
Registriert: Do 6. Dez 2018, 15:09
Modelltyp und Massstab: Dickie 1:18
Land: Oesterreich

Re: Kunstschnee

Beitrag von pst04 » Di 19. Nov 2019, 23:50

Und irgendwie kann ich im forum keine ordentlichen Bilder mehr einfügen, hätte gerne noch welche dazu gegeben...
Mit freundlichen Grüßen aus Österreich, Philipp

Benutzeravatar
Klaus Bergdolt
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 726
Registriert: Do 2. Okt 2008, 22:50
Modelltyp und Massstab: Querbeet durch die ganze Alpintechnik
Postleitzahl: 87561
Land: Deutschland
Wohnort: Oberstdorf

Re: Kunstschnee

Beitrag von Klaus Bergdolt » Fr 22. Nov 2019, 09:38

Hallo Philipp

Also soooooo daneben finde ich das Zeug gar nicht. Es gibt da unmengen Youtubevideos

https://www.youtube.com/watch?v=p1Ggc8anKm4

Und von der Konsistenz scheint das ja recht brauchbar. Die Frage ist halt, was passiert nach 2 Tagen.....?
Wird es wieder Pulver?

Als Spieluntergrund für unser Hobby finde ich es etwas aufwändig und teuer! Ok, für ein gestelltes Bild. Da kann man schon mal Purzelbäume schlagen. Aber für ein vergnügtes Spielstündchen zwischendurch ist das Zeug nicht das Gelbe vom Ei.

:idea: Am einfachsten und x-fach bewährt geht es wirklich mit Sägespänen ( :idea: Preis: ca. 10€/m³). Sämtliche Hardcoreveranstaltungen werden damit durchgeführt. Vom Verhalten topt das nicht mal allerbester Pulverschnee.
In Friedrichshafen fahren wir übrigens auf gehäckseltem Polyethylen ( :idea: Preis: ca. 1000€/m³). Das ist zwar weiß und hübsch, kommt aber an die Konsistenz von "Bioschnee" niemals heran.
Gruß, Klaus

... und vieles Weitere über Modellpistenraupen in Film und Wort,
gibt es in den Fachzeitschriften und im Fachbuch Faszination Pistenraupen.
Erhältlich beim VTH, Pistenking, oder in jeder Buchhandlung. ISBN 978-3-88180-446-2

Benutzeravatar
ansgar hallermann
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 236
Registriert: Fr 5. Sep 2008, 12:08
Modelltyp und Massstab: 1:12
Postleitzahl: 53225
Land: Deutschland
Wohnort: DE 53225 Bonn

Re: Kunstschnee

Beitrag von ansgar hallermann » Sa 23. Nov 2019, 21:57

Hallo Philipp

Wir verwenden immer den Kunstschnee von Snowbuisness.
Der wird auch in der Film Industrie eingesetzt
Gruß Ansgar

pst04
Pistenraupenmitfahrer
Pistenraupenmitfahrer
Beiträge: 44
Registriert: Do 6. Dez 2018, 15:09
Modelltyp und Massstab: Dickie 1:18
Land: Oesterreich

Re: Kunstschnee

Beitrag von pst04 » So 24. Nov 2019, 21:48

In Friedrichshafen fahren wir übrigens auf gehäckseltem Polyethylen ( :idea: Preis: ca. 1000€/m³). Das ist zwar weiß und hübsch, kommt aber an die Konsistenz von "Bioschnee" niemals heran.
Das ist das was ich meinte... Und dieses Granulat kommt doch sehr schön an bioschnee heran

Man kann auch wirklich brauchbare Spuren wie im echten Schnee ziehen!
Die Frage ist halt, was passiert nach 2 Tagen.....?
Also ich hab ihn in nem Kübel und da ist er jetzt nach 1 Woche ca ziemlich wässrig aber hält sich gut... Ich werde es demnächst mal ausprobieren den zu entfeuchten und mal schauen was dann passiert.


Wegen dem Preis: 500ml kosten 10€ - > mit Wasser geht das Zeug ums 100-fache auf... Das heißt 50000ml... Sind dann 50 Liter für 10€ oder 1€ für 5 Liter... Oder 200€ für 1000l also 1m3...
Oder es gibt einen 20 Kilo Sack für ca 160€...
Mit freundlichen Grüßen aus Österreich, Philipp

Antworten