Motorisierung Fräse AlpinFlex

Vorstellung, Fragen und Antworten zu Anbaugeräten wie z.B. Fräse...
Benutzeravatar
Albert
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 607
Registriert: Do 11. Sep 2008, 00:46
Modelltyp und Massstab: PB100, ParkPro 4F, PB600 in 1:12, PB145D in 1:8
Land: Oesterreich
Wohnort: Denver, Colorado, USA
Kontaktdaten:

Re: Motorisierung Fräse AlpinFlex

Beitrag von Albert » Fr 8. Nov 2019, 01:56

Hallo Tim,

An dem Schaltmodul sind 4 blaue Kabel, davon verbindest du das mit Nr. 1 mit einem Kabel zum Motor. Das andere Kabel vom Motor geht direkt zum + Kabel der Batterie. Das musst du möglicherweise am Stecker mit dazu anlöten. Wenn sich der Motor in die falsche Richtung dreht, dann diese Kabel tauschen. Einschalten geht dann mit einem einfachen "Klick", also Schalter einmal in die Richtung bewegen. Beim nächsten Schalten wird wieder ausgeschaltet. Doppelklick wäre für Funktion 2, aber die brauchst du ja nicht. Leg es einfach auf einen Kippschalter an der Fernsteuerung.

Nachdem der Motor den Strom direkt von der Batterie bekommt, sollte das dem Empfänger nichts tun. So viel Strom saugen die Motoren eigentlich nicht.

Wenn die Fräswalze blockiert, heizt es den Motor ab und nicht den Empfänger. Daher empfehle ich die PTC-Sicherung.
Also meine Empfänger haben noch keinen Schaden genommen, obwohl die Fräse öfters mal blockiert.

Ich habe auch den Kingbus, und mein Modul verwende ich auch nur zum Schalten der Fräsewelle. Da bleiben halt 3 Funktionen ungenützt. ;)

Grüße,
Albert
http://www.at-modellbau.com - Bausätze in 1:12 für PistenBully 400 und 600
http://www.pistenraupen.com - Walser Pistenraupenmodellbau
https://www.facebook.com/Walser-Pistenr ... 174859358/ - FACEBOOK Seite

Bettmeralp
Pistenraupenbestauner
Pistenraupenbestauner
Beiträge: 17
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 22:42
Postleitzahl: 53474
Land: Deutschland

Re: Motorisierung Fräse AlpinFlex

Beitrag von Bettmeralp » Fr 8. Nov 2019, 20:53

Ach cool, das klingt alles sehr gut, dann werde ich mir den Schalter und die Sicherung bestellen :)
Vielen Dank für deine Geduld und die ausführlichen Erklärungen:)
Bin noch Neuling auf dem Gebiet Modellbau und grad mit Elektronik tue ich mich noch schwer :?

Ähm ich habe schwierigkeiten hier Bilder im Forum hochzuladen wegen der Größe, kennst du ein gutes Programm die Bilder zu komprimieren?

Dann würde ich meinen bully auch mal vorstellen :)

Viele Grüße

Tim

Benutzeravatar
Klaus Bergdolt
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 721
Registriert: Do 2. Okt 2008, 22:50
Modelltyp und Massstab: Querbeet durch die ganze Alpintechnik
Postleitzahl: 87561
Land: Deutschland
Wohnort: Oberstdorf

Re: Motorisierung Fräse AlpinFlex

Beitrag von Klaus Bergdolt » Sa 9. Nov 2019, 12:23

Hallo Albert und Tim

Die Idee mit dem Ps4o für die Fräsenschaltung ist im Prinzip völlig ok und hat bei mir vor 10 Jahren auch prima funktioniert.
:!: Seit 200? muss es aber wohl eine neue Serie geben, mit denen ich verschärft auf Kriegsfuß stehe.

Für Licht sind die Dinger tipptopp, aber beim Schalten von Motoren fangen sie voll zum spinnen an. Man kriegt die einzelnen Kanäle nicht mehr aus, oder sie schalten wirr. Ganz aktuell vor ein paar Wochen, als es um die Stromzufuhr für die Fräse des 1:32er Jägerndörfer ging.
Und jetzt beim Leitwolf wieder. :evil:

:idea: Da es sich platztechnisch beim JC nicht mit zusätzlichen Schaltern ausging, hab ich in die Motorleitungen je eine N4001 Diode eingelötet.
Dadurch wurde es zu 70% besser, perfekt ist es aber nicht. Um es 100% sicher zu halten, würde nur ein kleines Relais helfen.
Damit kommt das PS4 klar, das hab ich schon getestet.

:arrow: "Automatikschalter", wie jetzt beim Leitwolf (siehe Bild), haben halt den Vorteil, dass man sich nie um den Antrieb Gedanken machen muss. Der Nachteil ist der, dass sie oft nicht ganz einfach einzubauen sind und dass ich in ausgehobenem Zustand nicht mit einer rotierenden Fräse angeben kann. ;)
Der kleine Zusatzschalter ist bei zweifelhaften Schneeverhältnissen für "ganz-aus" gedacht.

Viel Erfolg!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Klaus

... und vieles Weitere über Modellpistenraupen in Film und Wort,
gibt es in den Fachzeitschriften und im Fachbuch Faszination Pistenraupen.
Erhältlich beim VTH, Pistenking, oder in jeder Buchhandlung. ISBN 978-3-88180-446-2

Benutzeravatar
Albert
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 607
Registriert: Do 11. Sep 2008, 00:46
Modelltyp und Massstab: PB100, ParkPro 4F, PB600 in 1:12, PB145D in 1:8
Land: Oesterreich
Wohnort: Denver, Colorado, USA
Kontaktdaten:

Re: Motorisierung Fräse AlpinFlex

Beitrag von Albert » Sa 9. Nov 2019, 15:37

Hallo Klaus,

Das ist ja sehr interessant, und auch enttäuschend. Also meine CTI-Schaltmodule sind in dem Fall noch aus der guten alten Zeit. :P

An Tim: in dem Fall wäre wahrscheinlich ein kleiner Fahrtregler die einfachere Lösung.

Grüße,
Albert
http://www.at-modellbau.com - Bausätze in 1:12 für PistenBully 400 und 600
http://www.pistenraupen.com - Walser Pistenraupenmodellbau
https://www.facebook.com/Walser-Pistenr ... 174859358/ - FACEBOOK Seite

Bettmeralp
Pistenraupenbestauner
Pistenraupenbestauner
Beiträge: 17
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 22:42
Postleitzahl: 53474
Land: Deutschland

Re: Motorisierung Fräse AlpinFlex

Beitrag von Bettmeralp » Sa 9. Nov 2019, 18:24

Ok dann werde ich wohl auf einen fahrtenregler gehen 😁 muss ich dabei was beachten? Sollte er bec haben oder reicht das aus dass der pistenking Regler bec hat?

Würde So etwas ausreichen?

https://www.cti-modellbau.de/CTI-Fahrre ... 2-166.html

Mit der Sicherung von Albert soll dürfte am Albert doch nix passieren oder?

Benutzeravatar
Albert
Pistenraupenhersteller
Pistenraupenhersteller
Beiträge: 607
Registriert: Do 11. Sep 2008, 00:46
Modelltyp und Massstab: PB100, ParkPro 4F, PB600 in 1:12, PB145D in 1:8
Land: Oesterreich
Wohnort: Denver, Colorado, USA
Kontaktdaten:

Re: Motorisierung Fräse AlpinFlex

Beitrag von Albert » Sa 9. Nov 2019, 19:13

Hallo Tim,

Der reicht mehr als aus, also mehr als 1-2 A sollte der Fräsenantrieb bei 7,2V nicht ziehen. Den steckst du einfach an den Empfänger an, und die anderen Kabel direkt an den Akkustecker. Die PTC-Sicherung lötest du zwischen eine der beiden Leitungen, die zu den Motoren gehen, oder zur Batterie, ist wurscht. Auch wenn der Motor blockiert, sollte der Regler den hohen Strom aushalten, bis die PTC-Sicherung anspricht.

"Mit der Sicherung von Albert soll dürfte am Albert doch nix passieren oder?"
Das hoffe ich doch sehr, dass mir da nichts passiert. :lol: :lol:

Grüße,
Albert
http://www.at-modellbau.com - Bausätze in 1:12 für PistenBully 400 und 600
http://www.pistenraupen.com - Walser Pistenraupenmodellbau
https://www.facebook.com/Walser-Pistenr ... 174859358/ - FACEBOOK Seite

Antworten